Menüpunkt Aktuelles
Inhaltsübersicht Aktuelles  Im Überblick ► Festsetzung der Grundsteuer in Walldorf für das Kalenderjahr 2017

Festsetzung der Grundsteuer in Walldorf für das Kalenderjahr 2017

Für alle diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr 2017 die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, wird die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2017 nach § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes vom 07.08.1973 (BGBl. 73 S. 965), zuletzt geändert durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl. I S. 2794), durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt.

Für die Steuerschuldner treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung in der Walldorfer Rundschau die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Bescheid zugegangen wäre.

Zahlungsaufforderung:

Die Steuerschuldner werden gebeten, die Grundsteuer für 2017 ohne besondere Aufforderung bis zu den Fälligkeitsterminen und mit den Beträgen, die sich aus dem letzten Grundsteuerbescheid vor Veröffentlichung dieser Bekanntmachung ergeben, auf eines der Konten der Stadtkasse Walldorf unter Angabe des jeweiligen Buchungszeichens zu überweisen. Bei erteilten Abbuchungsermächtigungen/SEPA-Lastschriftmandaten entfällt diese Zahlungsaufforderung.

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen die durch die Bekanntmachung bewirkte Steuerfestsetzung kann Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist innerhalb eines Monats, nachdem die Veröffentlichung in der Walldorfer Rundschau erfolgt ist, schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Stadtverwaltung Walldorf, Nußlocher Straße 45 (Kämmerei), 69190 Walldorf, einzulegen.

Walldorf, 23.11.2016

gez. Christiane Staab, Bürgermeisterin


 

Text Schriftgröße
Impressum