Menüpunkt Aktuelles
Inhaltsübersicht Aktuelles  Im Überblick ► Menschen mit Demenz begleiten

Menschen mit Demenz begleiten

Stadt bietet kostenfreie Schulung zum Alltagsbegleiter für Menschen mit demenzieller Veränderung an – Anmeldung bis 31.

Das ist die Bildunterschrift

Über die Vergangenheit und liebe Erinnerungen zu sprechen, tut vielen an Demenz Erkrankten gut. Alltagsbegleiter sind willkommene Gesprächspartner (Foto: Fotolia)


Im stetigen Prozess auf dem Weg zur demenzfreundlichen Kommune bietet die Stadt Walldorf in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Rhein-Neckar-Kreis und dem gerontopsychiatrischen Zentrum Nordbaden vom 27. April bis 8. Juni unter dem Motto „Dem Vergessen begegnen“ eine Schulung zum Alltagsbegleiter für Menschen mit demenzieller Veränderung an.


Die Schulungsreihe, die jeweils donnerstags von 19 bis 20.30 Uhr in Walldorf stattfindet, wendet sich an interessierte Walldorferinnen und Walldorfer ab 18 Jahren, die sich anschließend gerne ehrenamtlich in diesem Themenfeld in Walldorf engagieren möchten. Die sechswöchige kostenfreie Schulung informiert über das Krankheitsbild Demenz und deren Ursachen, Symptome, Behandlungsmöglichkeiten und –grenzen. Im Mittelpunkt stehen der Umgang mit Demenz, vor allem bei schwierigen Situationen und Verhaltensweisen. Sie stellt Beschäftigungsmöglichkeiten für die betroffenen Menschen vor und beleuchtet auch rechtliche Aspekte. Wer mitmacht, sollte Freude am Umgang mit Menschen haben, über eine gefestigte Persönlichkeit verfügen, offen sein  für ein anderes soziales Umfeld und Sensibilität für psychische und physische Signale mitbringen.  Da mehr als die Hälfte der pflegebedürftigen Demenzkranken oft über Jahre zu Hause von Familienangehörigen versorgt werden, werden zu deren Entlastung dringend ehrenamtlich engagierte Alltagsbegleiterinnen und –begleiter benötigt. Diese können zum Beispiel durch Mitarbeit in laufenden Projekten, mit Spaziergängen, Gesprächen, Fahrdiensten, Begleitung zu Veranstaltungen und durch Besuche maßgeblich unterstützen. „Dass Menschen mit und ohne Demenz in zugewandten und unterstützenden Gemeinwesen gut miteinander leben können, kann nur gemeinsam gelingen“, meint Andrea Münch, die die IAV-Stelle der Stadt Walldorf und den hiesigen Pflegestützpunkt leitet.

Sie gibt gerne Informationen zu der Schulungsreihe und nimmt bis 31. März Anmeldungen entgegen. Sie ist im Rathaus zu erreichen unter der Rufnummer (0 62 27) 35-11 68 oder per E-Mail unter andrea.muench[at]walldorf.de


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum