Menüpunkt Wirtschaft
Inhaltsübersicht Wirtschaft  Aktuelles ► Sinnlicher Einkaufsbummel

◄ zurück zur Übersicht

Sinnlicher Einkaufsbummel


Das ist die Bildunterschrift
Die Rosenfee schwebte förmlich durch die Nacht (Fotos: Pfeifer)


Passend zu den grünen Teppichen, die die 33 beteiligten Geschäfte und Unternehmen in der „Walldorfer Einkaufsnacht“ für ihre werte Kundschaft ausgelegt hatten, war auch die Rosenfee im grünen Gewand unterwegs. Auf Stelzen glitt sie durch den Abend und war mit ihrem floralen Kopfschmuck ein Augenschmaus.


Diesen bot auch die Modenschau im Hause Niebel mit Models aus den Reihen der Kundinnen und Kunden. Feines für den Gaumen bot hier das Gastro-Team des Hotels Vorfelder, das die Modeinteressierten, aber auch alle anderen Passanten mit delikaten Häppchen und prickelnden Getränken versorgte. Wer sich hier verköstigte, tat auch noch etwas Gutes, denn den Erlös des Abends spendet das Hotel Vorfelder an das Tom-Tatze-Tierheim. Kulinarische Genüsse gab es aber nicht nur hier, sondern in vielen der beteiligten Geschäfte sowie auf der und rund um die „Drehscheibe“, wo es nach Kürbissuppe, neuem Wein und Zwiebelkuchen duftete. Wissenswertes zu Fairtrade gab es am Stand der Walldorfer Fairtrade-Steuerungsgruppe zum Auftakt der „Fairen Woche“.

Gemäß dem Motto des Abends „Walldorf mit allen Sinnen“ konnte man hier eine Ananas, eine Banane oder auch Kaffeebohnen erfühlen. Alle Sinne sprach sicherlich Hula-Hoop-Künstlerin Marina Skulditskaya an, die ihre fulminante Show auf dem Marktplatz zeigte. Auch Musik lag in der Luft. Das Vater-Tochter-Duo Sten und Tara spielte vor der Astoria-Apotheke, die „Scones“ gaben auf der „Drehscheibe“ Evergreens zum Besten mit Kurpfälzer Zungenschlag. Zum ersten Mal machte die Tanzschule  Kronenberger mit und brachte die Besucherinnen und Besucher in Bewegung. Auch die Evangelische Kirche, über deren Fassade Lichtsterne huschten, hatte in der „Walldorfer Einkaufsnacht“ geöffnet und bot etwas Ruhe gegenüber der turbulenten „Drehscheibe“. Wer den Weg zum Rathaus, wo zu später Stunde die „Flashdancers“ ihren Auftritt hatten und Fortuna in Person von Christine Frohmüller-Heyne, Susanne Scior-Busch und Karin Stephan die Gewinnerinnen und Gewinner des Preisrätsels ermittelte, nicht mehr zu Fuß zurücklegen wollte, konnte sich in die Rikscha schwingen. Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Gruber löste sein Versprechen ein und fungierte als „Chauffeur“ mit einigen seiner Mitarbeiter. Die Werbegemeinschaft Walldorf, die die Einkaufsnacht mit Unterstützung der Stadt Walldorf organisiert hatte, zeigte sich einmal mehr sehr zufrieden, da sich die nächtlichen Gäste auch kauflustig zeigten und das Wetter – bis auf wenige Regentropfen – hielt. Es werden schon die Pläne fürs nächste Jahr geschmiedet.

Die Walldorfer Einkaufsnacht - man trifft sich im stimmungsvoll beleuchteten Stadtzentrum 

Ein duftendes „N“ als Buchstabe des Spruchs, der beim
Gewinnspiel gesucht wurde

 


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum