Menüpunkt Aktuelles
Inhaltsübersicht Aktuelles  Im Überblick ► Die Schrift, die Mitte, der Trost

Die Schrift, die Mitte, der Trost

Bastian Schneider liest in der Stadtbücherei

Das ist die Bildunterschrift

Hat viele gute Erinnerungen an die Zeit in der Walldorfer Künstlerwohnung: Bastian Schneider (Foto: Pfeifer)


Bastian Schneider kommt wieder nach Walldorf. Der Walldorfer Gastkünstler des Jahres 2015 liest am Donnerstag, 26. April, ab 20 Uhr in der Stadtbücherei Walldorf aus seinem neuen Buch „Die Schrift, die Mitte, der Trost“, das im Wiener Sonderzahl-Verlag erschienen ist.


Nach Lesungen in seinem neuen Wohnort Köln, seiner „alten Heimat“ Wien und auf der Leipziger Buchmesse, freut sich Bastian Schneider sehr auf ein Wiedersehen mit Walldorf. Der Meister der Kurzprosa, der nach seinem Stipendiat in Walldorf nach Köln umgezogen ist, dort im Jahr 2016 das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln zugesprochen bekam und 2017 als Stipendiat der Stadt einige Monate in deren Künstlerwohnung Atelier Galata in Istanbul verbrachte, führt seine Leser und Zuhörer in seinem neuen Buch auf eine besondere Route durch europäische Metropolen.

Seine Eindrücke von Istanbul hat er dabei verarbeitet, von Köln, Marseille, Paris oder Wien, indem er diese zu verschiedensten "Stücken" verdichtet: Frühstücke, Randstücke, Spazierstücke, Singstücke und einige mehr laden dazu ein, die teils abgründige Schrift urbaner Oberflächen sehen und lesen zu lernen. Vermeintlich Unscheinbares ist für den Schriftsteller ein schier unerschöpflicher Steinbruch für seine subtilen Einsichten, die er als passionierter Spaziergänger sozusagen laufend gewinnt. Bastian Schneider entwickelt aus den fragmentarisch wirkenden Stücken eine kleine Schule des Sehens und Sagens. Die Wirklichkeit ist nicht einfach der Fall, sondern entspinnt sich erst im kunstvollen Wechselspiel von Worten und Geschehen, und das stückweise. Dies natürlich besonders eindrucksvoll, wenn er seine Auswahl an "Stücken" selbst vorträgt. Der Eintritt zu der Lesung kostet fünf Euro.

Donnerstag, 26. April, 20 Uhr
Stadtbücherei Walldorf, Hirschstraße 15


 

Text Schriftgröße
Impressum