Menüpunkt Wirtschaft
Inhaltsübersicht Wirtschaft  Aktuelles ► Gut vernetzt im Partner Port

◄ zurück zur Übersicht

Gut vernetzt im Partner Port

Das ist die Bildunterschrift
  Willkommen im Partner Port: Georg Pins und Meike Ahrens (Smart Production), Erster Beigeordneter Otto Steinmann, Wirtschaftsförderin Susanne Nisius, Bürgermeisterin Christiane Staab und Objektmanager Stefan Barth (Foto: Pfeifer)


Treffpunkt des jüngsten Unternehmerlunchs am 14. Februar war der Partner Port. Mit dem Partner Port verbinden die meisten zunächst nur den stadtbildprägenden Turm mit dem Foyer im Erdgeschoss. Doch die Gäste des Treffens zur Mittagszeit konnten sich davon überzeugen, dass viel mehr „dahintersteckt“.


Zunächst begrüßte Bürgermeisterin Christiane Staab die Gäste und dankte Objektmanager Stefan Barth für die Gastfreundschaft. Sie freute sich, Einblick in den Partner Port und seine Serviceleistungen zu bekommen. Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern warb sie noch darum, Firmengrundstücke naturnah zu gestalten und Freiflächen zu begrünen, ganz im Sinne des Projekts „Natur nah dran“, an dem Walldorf beteiligt ist. Auch für „Climate Fair“, einen Fonds, mit dem man bei (Dienst-) Reisen erzeugte Emissionen kompensieren kann, wollte sie die Unternehmen interessieren und gewinnen, was auch für den 3. Volksbank-Firmenlauf am 8. Mai gilt, für den sich Teams anmelden können. 

„Bei uns sind alle Dachflächen begrünt“, konnte Stefan Barth, berichten. Dass im Partner Port in der Altrottstraße die Mieter und vor allem deren Gäste sogar mit einer Navigations-App durch das zunächst labyrinthisch anmutende Gebäude gesteuert werden, lässt auf dessen Ausmaße schließen. 30.000 Quadratmeter an flexibel aufteilbaren Büroflächen bietet der Partner Port auf fünf Geschossen, 3.000 weitere Quadratmeter der gegenüberliegende Office Port. Im Parkhaus für beide Gebäude gibt es 2.000 Stellplätze. Wie Stefan Barth ausführte, hat der Partner Port derzeit rund einhundert Firmen als Mieter, wovon die meisten aus dem Umfeld der nahe gelegenen SAP kommen. Neben den Büroräumen bietet der Partner Port auch Serviceleistungen. Vom Empfang im Foyer, über alle Aufgaben, die im Büro- und Geschäftsalltag anfallen, bis zu Hausmeisterdiensten, Reinigung bis zum Sicherheitsdienst rund um die Uhr. Wie Barth erläuterte, schätzen die Mieter auch die Kommunikation untereinander und die Vernetzung. Willkommene Treffpunkte sind das Restaurant und die Cafeteria und bei angenehmen Temperaturen der Innenhof. Beste Vernetzung bietet auch die IT-Infrastruktur mit schnellem Internet. Bei einem Rundgang konnten die Unternehmerlunch-Teilnehmer das Gebäude kennenlernen inklusive einer kurzen Vorstellung des City-Loop-Chauffeurservices für Geschäftsreisende, der sich ebenfalls im Partner Port eingemietet hat.

Über das Netzwerk „Smart Production“ in der Metropolregion Rhein-Neckar informierte noch dessen Geschäftsführer Georg Pins. „Wir sind ein Netzwerk von Unternehmen für Unternehmen“, so Georg Pins. Mit derzeit knapp fünfzig Partnern vom Start-up bis zum Weltkonzern, sei das Netzwerk ein starker Verbund für die Industrie 4.0 an der Schnittstelle von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Pins betonte, welche Chancen der partnerschaftliche Austausch zur digitalen Produktion für Unternehmen in der Region eröffne. „Smart Production“ bietet Netzwerkforen und Partnerworkshops an. „Digitalisierungspaten“ begleiten Unternehmen als „Kümmerer“ und helfen vom Konzept bis zu dessen Umsetzung.


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum

Datenschutz