Menüpunkt Rathaus
Inhaltsübersicht Rathaus  Planen & Bauen ► Planoffenlagen

Planoffenlagen

Im Zuge der Aufstellung von Bebauungsplänen und sonstigen Planverfahren sind nach gesetzlichen Vorgaben die Planungen zur Einsichtnahme durch die Bürger offen zu legen.

Soweit solche Offenlagen anstehen, werden diese im Amtsblatt der Stadt, der "Walldorfer Rundschau", öffentlich bekannt gemacht und hierüber auch an dieser Stelle informiert.


Öfentliche Bekanntmachung

Offenlage des Bebauungsplanentwurfs „Schwetzinger Straße / Heidelberger Straße / Adlerstraße“ nach § 3 Abs. 2 BauGB

Im Bereich der Schwetzinger Straße schließen sich eingeschossige Häuser an. Diese markieren die historische Bebauungssituation im Anschluss an das städtebaulich wichtige Denkmal „Pfälzer Hof“, der als Kopfbau zwi-schen Schwetzinger und Heidelberger Straße fungiert. Die anschließende Bebauung mit eingeschossigen ehemaligen Bauernhäusern stellt eine der wenigen Situationen dar, in der die Stadtentwicklung von der Hauptstraße in die Schwetzinger Straße aus in die ehemaligen Außenbereiche noch ablesbar wird. Diese Situation ist aus städtebaulichen und stadthistorischen Gründen heraus sehr interessant und erhaltenswert. Diese bauliche Zäsur ist für das Verständnis der historischen Stadtentwicklung in Walldorf wichtig. Daher sollen die Traufhöhen im Planungsgebiet die Zweigeschossigkeit des Gebäudes „Pfälzer Hof“ unterschreiten, um diese bauliche Zäsur tradieren zu können. Daher ist hier für die straßenseitigen Traufen Höhe vorgegeben, die der Fensterbrüstung des ersten Obergeschosses bei dem genanntem Denkmal entsprechen. Auf Basis der planerischen Absicht zur Sicherung der Planung. Der Bebauungsplan „Schwetzinger Str. / Heidelberger Str. / Adlerstraße“ wird aufgestellt, um eine Basis für die bauliche Entwicklung dieses Quartiers gewährleisten können und zur Sicherung der städtebaulichen Planung wurde auch eine Veränderungssperre erlassen.

In der öffentlichen Sitzung am 21.03.2017 hat der Gemeinderat beschlossen gem. § 2 Abs. 1 BauGB i. V. m. § 13a BauGB das Bebauungsplanverfahren einzuleiten. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach §13a BauGB aufgestellt. Auf die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wird verzichtet.

In der öffentlichen Sitzung am 20.02.2018 hat der Gemeinderat den Bebauungsplanentwurf gebilligt und eine Offenlage gem. § 3 Abs. 2 BauGB sowie eine parallele Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Schwetzinger Str. / Heidelberger Str. / Adlerstraße“ ist im abgebildeten Plan, Stand: 21.12.2018 dargestellt.

Die Offenlage gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erfolgt in der Zeit

vom 12.03.2018 bis einschließlich 27.04.2018

im Rathaus Walldorf beim Fachbereich 4, 2. OG, gegenüber Zimmer-Nr. 207, während der Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Mittwoch von 14.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr.

Folgende Unterlagen werden in dieser Zeit offen gelegt:

- Bebauungsplanzeichnung, 21.12.2017, M.: 1 : 500
- Textliche Festsetzungen und örtliche Bauvorschriften, 21.12.2017
- Begründung, 21.12.2017

Während der Zeit der Offenlage können Anregungen bei der Stadt schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Offenlegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan (gem. § 4a Abs. 6 BauGB) unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und der Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

gez. Christiane Staab, Bürgermeisterin

 


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum