Menüpunkt Umwelt
Inhaltsübersicht  Umwelt ► Schnittgut- und Recyclingplatz

Schnittgut- und Recyclingplatz

Schnittgut- und Recyclingplatz

Der städtische Schnittgut- und Recyclingplatz befindet sich in der Rennbahnstraße (unmittelbar nach der A5-Unterführung, Richtung Reit- und Rennverein). Der Platz steht Inhabern eines Berechtigungsausweises offen. Der Ausweis kann bei der Stadt Walldorf beantragt werden.

zum Antragsformular

Informationen zum Datenschutz

Die Abgabe von Kleinmengen folgender Materialien ist möglich:

Kostenfrei (jeweils eine Anlieferung pro Wertstoff an einem Öffnungstag während der Öffnungszeiten)

  • Grünschnitt bis zu 1,0 m³ nur für Privatpersonen gebührenfrei
    (Baum- und Strauchschnitt maximal 1,5 m lang, Durchmesser max. 0,1 m und Rasenschnitt)
  • Laub
  • Bauschutt bis zu 0,5 m³:
    Beton (ausgehärtet), Betonpflaster, Schwerbetonsteine, Bruchsteine, Fels, Kalksandsteine, Kies, Marmor, Dachziegel, Schiefer, Ziegelsteine, Pflastersteine, Schotter, Klinker, Fliesen, Keramik;
    Weitere geforderte Eigenschaften: Kantenlänge nicht größer als 80 cm; keine flüssigen, nicht ausgehärtete oder feinkörnige Abfälle; keine Gips- und Gipskartonabfälle; keine sonstigen Anhaftungen (Stroh, Holz, Erde, Lehm, usw.))
  • Energiesparlampen
  • Haushaltsbatterien
  • Korken (nur Naturkork keine Kunststoffkorken)
  • Glas (nur Behälterglas, kein Fensterglas, keine Spiegel)
  • Metallschrott 0,5 m³ (maximal 50 kg, Einzelstücke höchstens 2 m lang, kein Elektro- oder Elektronikschrott)
  • Reifen ohne Felgen (maximal 4 Stück)

Kostenpflichtig

für Privatpersonen: Grünschnitt (siehe oben) über 1,0 m³ je angefangenem Kubikmeter 5,00 €
für gewerbliche Nutzer: Grünschnitt (siehe oben) je angegangenem Kubikmeter 8,00 €

Nutzungs- und Entgeltordnung

 

Bodenhilfsstoff statt Kompost

Anstelle von Kompost gibt es auf dem städtischen Schnittgut- und Recyclingplatz – nach Verfügbarkeit – Bodenhilfsstoff, der lose abgegeben wird.

Der Bodenhilfsstoff stammt aus der Verarbeitung von rund 21.500 Tonnen an Ästen und Zweigen jährlich, die bei der Abfallanlage der AVR Kommunal GmbH in Wiesloch anfallen. Während die holzigen Teile es Gründschnitts den Grundstock für den Betrieb des Biomasseheizkraftwerks in Sinsheim liefern, ergibt das fein gesiebte Feinmaterial den Bodenhilfsstoff. Er verbessert die biologischen und physikalischen Eigenschaften des Bodens und die Wachstumsbedingungen der Pflanzen. Durch den höheren Humusgehalt profitieren die Bodenstruktur und die Wasseraufnahmefähigkeit des Bodens. Der Bodenhilfsstoff kann zum Beispiel im häuslichen Zier- und Nutzgarten sowie im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt werden. Das Material wird regelmäßig beprobt. Auch bei der AVR-Anlage in Wiesloch, Bruchwiesen 8, ist der Bodenhilfsstoff, sofern vorrätig, während der Öffnungszeiten lose erhältlich.

Produktblatt der AVR 

 

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober: mittwochs 16 Uhr - 18 Uhr und samstags von 9 Uhr - 13 Uhr
November bis April: mittwochs 15 Uhr - 17 Uhr und samstags von 9 Uhr - 13 Uhr


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum

Datenschutz