Service

Interessante Kontakte mit Wissenswertem für Seniorinnen und Senioren

IAV-Stelle der Stadt Walldorf
Information – Anlauf – Vermittlung

Kostenloses und unabhängiges Informations- und Beratungsangebot der Stadt Walldorf für ältere, hilfe- oder pflegebedürftige Menschen sowie deren Angehörige, Freunde und Nachbarn in Walldorf.
Information und Beratung

  • zu Fragen und Problemen bei beginnender oder bestehender Pflegebedürftigkeit oder Erkrankung wie z.B. Demenz, bei Versorgungsengpässen oder – lücken, in besonderen Lebenssituationen oder Krisen und im Alter,
  • zu den verschiedenen Leistungen wie Dauer- und Kurzzeitpflege, häuslicher Kranken- und Altenpflege, Rund-um-die-Uhr-Pflege, Hospizhilfen, Hilfsmittel, Hausnotruf, Essen auf Rädern
  • zu Leistungen der Pflegeversicherung und deren Beantragung,
  • Sozialrechtliche und finanzielle Leistungen sowie Unterstützung bei der Antragstellung,
  • zu bedarfsgerechten Angeboten und Ansprechpartner/innen
  • zu Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • zum Betreuten Wohnen und den verschiedenen Förder- und Hilfsmöglichkeiten im Rahmen der Wohnberatung
  • über bestehende Projekte und Angebote der Stadt Walldorf

Anlaufstelle für

  • ältere, hilfesuchende oder pflegebedürftige Menschen sowie deren Angehörige, Freunde und Nachbarn
  • Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren möchten, z.B. im Bereich „demenzfreundliche Kommune“, „Wohnberatung“, „Besuchs- und Einkaufsdienst“ etc.
  • pflegende Angehörige, die Unterstützung, Beratung oder den Austausch mit anderen Betroffenen suchen, insbesondere zum Thema „Demenz“
  • Menschen, die sich vorsorglich zu Fragen des Alters, der Pflege oder Versorgung informieren möchten,
  • Dienste und Personen, die sich in diesem Themenfeld engagieren oder in der Pflege, Versorgung und Betreuung tätig sind,
  • Menschen, die eigene Ideen und Angebote im Bereich „Seniorenarbeit“ einbringen möchten

Vermittlung

  • zwischen allen Beteiligten des jeweiligen Anliegens, auch im Konfliktfall
  • zu Behörden, Beratungsstellen, Dienstleistungsunternehmen, ehrenamtlichen Organisationen und Angeboten und Projekten der Stadt Walldorf

 

Kontakt:
IAV – Stelle im Rathaus Walldorf
Andrea Münch
Nußlocher Straße 45
EG, Zimmer 15
Telefon: (0 62 27) 35-11 68
andrea.muench@walldorf.de

Sprechzeiten:
Entsprechend der Sprechzeiten des Fachdienstes „Soziale Hilfen“ / Zur Zeit
Mo., Di., Mi. Do.: 8:30 Uhr - 12:00 Uhr
Mi.: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Pflegestützpunkt Rhein-Neckar-Kreis

Seit 1.1.2021 befindet sich der Pflegestützpunkt Rhein-Neckar-Kreis mit Zuständigkeit für Walldorf am Hauptsitz in Wiesloch, Schwetzinger Str.59., 69168 Wiesloch.

Sprechzeiten:
Montag / Donnerstag: 8 Uhr – 10 Uhr, 13 Uhr – 16 Uhr
Dienstag / Mittwoch: 8 Uhr – 10 Uhr
Freitag: 10 Uhr – 12 Uhr

Eine Vor-Ort-Sprechstunde im Rathaus Walldorf findet einmal wöchentlich Mittwochs von 10 Uhr – 12 Uhr und von 13 Uhr bis 15.30 Uhr im Rathaus, 1. Stock, Zi. 133 statt.

Kontakt:
Pflegstützpunkt Rhein-Neckar-Kreis
Josefina Minchola Martinez de Herzog
Schwetzinger Straße 59
69168 Wiesloch
Telefon: (0 62 21) 522-2966
j.minchola@rhein-neckar-kreis.de

Kreisseniorenrat

(23. April 2020) Der Kreisseniorenrat bietet in Zeiten der Corona-Krise für Seniorinnen und Senioren von Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr unter der Rufnummer (0 62 23) 8 68 12 23 telefonischen Kontakt an.

Wie Elisabeth Sauer, die Vorsitzende des Kreisseniorenrats, erklärt, sei diesbezüglich von vielen Seiten großer Bedarf signalisiert worden. „Da viele ältere Menschen nicht über moderne Medien verfügen, können sie mit uns gerne per Telefon in Kontakt treten“, so Elisabeth Sauer. Auch wer den Kreisseniorenrat unterstützen möchte, kann sich unter der obengenannten Rufnummer melden.

Rhein-Neckar-Kreis

Wer  im Rhein-Neckar-Kreis wohnt, kann unter www.beteiligung-im-kreis.de Meinungen, Ideen und Wissen zu Planungen und Projekten des Rhein-Neckar-Kreises einbringen. Für die Anmeldung sind der Name und die E-Mail-Adresse notwendig.   

Wohnberatung

Ein selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden ist oft nicht durch das Alter, durch körperliche Beeinträchtigungen oder Behinderungen gefährdet, sondern durch eine Wohnung, die nicht an die veränderten Bedürfnisse angepasst wurde.
Die meisten älteren Menschen wohnen seit vielen Jahren in ihrer häuslichen Umgebung. Ihr größter Wunsch ist es, diese niemals verlassen zu müssen. Allerdings kann diese Unterkunft, die viele Jahre ein Zuhause für die ganze Familie bot, den Bedürfnissen mit einer Einschränkung nicht mehr gerecht werden. Aus Gewohnheit und Angst vor Veränderung nimmt man Unannehmlichkeiten und Einschränkungen in Kauf und kümmert sich nicht um Anpassung.  Jedoch können manchmal kleine Veränderungen, Anschaffungen oder Umbaumaßnahmen mitunter Großes bewirken.
Gefragt sind dann Ideen, wie nachlassende Körperkräfte und eingeschränkte Beweglichkeit oder Sinne ausgeglichen werden. Dies hat sich die Wohnberatung zur Aufgabe gemacht. Jedoch gibt es keine Patentrezepte und immer wieder müssen passgenaue Lösungen gesucht werden.  Sich auf Veränderung einlassen ist mitunter ein längerer Prozess, der behutsam begleitet werden muss.
Die Möglichkeiten reichen von kleinen und kostengünstigen Veränderungen bis hin zu großen Umbauten.  Wohnberatung betrifft alle Bereiche der Wohnung und des alltäglichen Lebens wie Küche, Bad und Schlafbereich, Beseitigung von Hindernissen, Zugang zur Wohnung, Treppen, usw.
Die IAV-Stelle der Stadt Walldorf bietet Information zu verschieden Produkten und Anbietern, Beratung zur individuellen Umsetzung, Vermittlung und Begleitung im konkreten Fall.
Die Finanzierungsmöglichkeiten sind vielfältig. Hilfsmittel zur Verbesserung verschiedener Alltagsaktivitäten oder der Mobilität können unter bestimmten Voraussetzungen über die Krankenkasse finanziert werden. Umbaumaßnahmen werden bei vorliegendem Pflegegrad von der Pflegekasse mit bis zu 4000 € bezuschusst. Darüber hinaus bietet die KfW-Bankengruppe mit ihrem Förderprogramm „Altersgerecht Umbauen“ auch eine Möglichkeit zur Finanzierung eines günstigen Kredits. Und zuletzt ermöglicht die Stadt Walldorf auf Antrag mit ihrem Programm zur Förderung des benutzer- bzw. bedarfsgerechten Umbaus finanzielle Unterstützung für eine festgelegte Zielgruppe.

Ziel:

  • Selbstständigkeit erhalten und ermöglichen
  • Versorgung und Pflege zuhause ermöglichen
  • Umzug vermeiden

Zielgruppe:

  • Ältere, hilfe- und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige sowie Interessierte

Richtlinien der Stadt zur Förderung des benutzergerechen Umbaus von Wohnraum in Walldorf

Download

 

Kontakt:
IAV – Stelle im Rathaus Walldorf
Andrea Münch
Nußlocher Straße 45
EG, Zimmer 15
Telefon: (0 62 27) 35-11 68
andrea.muench@walldorf.de

Sprechstunden:
Mittwoch: 17:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 - 12:00 Uhr