Menüpunkt Umwelt
Inhaltsübersicht Umwelt  Walldorf und seine Wälder ► 7. Wintergrün-Kiefern-Wald

7. Wintergrün-Kiefern-Wald

Wald
Rundblättriges Wintergrün

Am Ende der letzten Eiszeit wurden die kalkhaltigen Rheinsande zu Dünen und Flugsandebenen aufgeweht. Im Laufe der Zeit entkalkte der Oberboden. Durch Entwaldung, landwirtschaftliche Zwischennutzung, Streunutzung und Erosion ist der Kalk an verschiedenen Stellen des „Reilinger Ecks“ wieder an die Oberfläche gekommen.

Dies sind die Standorte des Wintergrün-Kiefern-Waldes, einer in Baden-Württemberg sehr seltenen und stark gefährdeten Pflanzengesellschaft aus zahlreichen Kalk liebenden Pflanzenarten, u.a. mit dem letzten Fundort des Winterliebs.

Neben der namensgebenden Art, dem Grünblütigen Wintergrün, weisen Orchideen, wie Rotes Waldvögelein und Breitblättriger Sitter, Sand-Veilchen sowie Wärme liebende Sträucher wie Berberitze, Weißdorn und Liguster auf den kalkhaltigen Sandboden hin.

Rotes Waldvögelein
Rotes Waldvögelein
Zur vorherigen Station


 

Text Schriftgröße
Impressum

Datenschutz