Menüpunkt Wirtschaft
Inhaltsübersicht Wirtschaft  Aktuelles ► Alles neu in der Central Apotheke

◄ zurück zur Übersicht

Alles neu in der Central Apotheke

Das ist die Bildunterschrift

Noch mehr Service in den neu gestalteten Räumen: Bürgermeisterin Christiane Staab (li.) und Wirtschaftsförderin Susanne Nisius gratulieren Apotheker Stefan Bastuck zum gelungenen Umbau (Foto: Pfeifer)


Mit einer Eröffnungswoche Ende April hat die Central Apotheke sich völlig neu gestaltet vorgestellt und ihre Kundschaft zu vielen Aktionen eingeladen.


Unter den Gratulantinnen war auch Bürgermeisterin Christiane Staab, die Inhaber Stefan Bastuck gemeinsam mit Wirtschaftsförderin Susanne Nisius zum gelungenen Umbau beglückwünschte. Die Neugestaltung hatte „eine ordentliche Dimension“, wie Stefan Bastuck erklärte. Nicht nur die Apotheke mit allen ihren Räumen, sondern das ganze Haus, dessen Eigentümer Bastuck ist, wurde nicht nur umgebaut, sondern auch kernsaniert. Auslöser für die Sanierung war der Trafobrand in der Decke, der während der Walldorfer Einkaufsnacht im September 2016 ausbrach. Eigentlich hatte Stefan Bastuck einen Umbau erst später geplant. Doch nun erstrahlt die Central Apotheke, die er am 1. Mai 2016 von Petra Melchers übernahm, deutlich früher als gedacht in neuem Glanz. Für die Kundschaft ist vor allem der vergrößerte Verkaufsraum mit zwei Eingängen ein Pluspunkt. Elemente aus Pappelrinde versinnbildlichen den Schwerpunkt, den Stefan Bastuck auf pflanzliche Heilmittel gelegt hat. Ein noch umfangreicheres Sortiment an Pflegeprodukten, unter anderem von neu hinzugekommenen Firmen wie Dr. Hauschka, Caudalie oder Allergika, ist in den Regalen zu finden. Das insgesamt 19-köpfige Team der Central Apotheke ist natürlich froh, den Umbau im laufenden Betrieb nun hinter sich zu haben. Das Team schätzt es sehr, dass auch die Arbeitsräume erweitert und neu gestaltet wurden. Außerdem haben die Mitarbeiterinnen einen neuen Kollegen bekommen, der sehr fleißig, wenn auch wortkarg ist. Es handelt sich um einen Kommissionierautomaten, der die Medikamente einräumt, umräumt und auf Knopfdruck heraussucht, um sie rasch auf den Weg in den Verkaufsraum zu befördern. Er hat die traditionellen Schubschränke abgelöst und arbeitet in einem eigenen relativ kleinen Raum. „Auch der Kommissionierer bedeutet Arbeit für uns, aber er hat eine neue Ordnungsstruktur geschaffen und gibt uns mehr Zeit für die Beratung“, erklärt Stefan Bastuck, für den an allererster Stelle steht, dass sich sein Team und die Kundinnen und Kunden in der Central Apotheke wohlfühlen.


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum

Datenschutz