Menüpunkt Aktuelles
Inhaltsübersicht Aktuelles  Im Überblick ► Wettbewerb: Kunst am Bau

Wettbewerb: Kunst am Bau

Mensa - Ganztagesbetreuung - Sporthalle Schulzentrum Walldorf

Das ist die Bildunterschrift
Kunst am Bau soll die Erweiterung des Schulzentrums noch vervollkommnen


Die baulichen Anlagen am Schulzentrum Walldorf werden derzeit mit einem Neubau mit einer Mensa und mit Räumen für die Ganztagesbetreuung sowie einem Ersatzneubau einer Sporthalle versehen. Mit den beiden Bauteilen wird das Schulzentrum erweitert und die Außenräumen mit einem verbindenden Vordach neu gefasst und erweitert.


Im Bereich des verbindenden Vordaches, des neuen Außenbereiches angrenzend an die öffentlichen Stellplätze im Vorbereich, soll an der Schwelle zwischen öffentlichem Bereich und Schulgelände ein Kunstwerk geschaffen werden, welches den spezifischen Ort und die Architektur der Gesamtanlage sowie die vorhandenen freiräumlichen Beziehungen einbezieht. Dabei soll auch die Thematik der Bildung und des jugendlichen Strebens reflektiert und umgesetzt werden. Die Gesamtanlage, die 2020 fertiggestellt wird, soll mit einem Objekt als Kunst am Bau im Außenraum versehen werden. Hierzu lobt die Stadt Walldorf einen Wettbewerb für die Kunst am Bau aus.

Ausloberin: Stadt Walldorf, Nußlocher Straße 45, 69190 Walldorf

Zweistufiger Wettbewerb: Nichtoffener, nichtanonymer Wettbewerb mit vorgeschalteten offenen Bewerbungsverfahren.

Teilnehmer: Teilnahmeberechtigt sind Künstlerinnen / Künstler / Künstlergruppen, die freischaffend tätig sind mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland.

Bewerbungsunterlagen: Die Bewerbungsunterlagen können nachfolgend heruntergeladen (siehe unten), unter der E-Mail-Adresse kunstambau[atwalldorf.de oder schriftlich bei der Stadt Walldorf, "Kunst am Bau", Nußlocher Straße 45, 69190 Walldorf, angefordert werden.

Abgabetermin: 13. September 2019

Bewerbungsverfahren - Kunstwettbewerb erste Stufe:

Das Verfahren ist zweistufig mit einem Bewerbungsverfahren und einem Entscheidungsverfahren. Das Bewerbungsverfahren ist offen und nicht anonym. In der Bewerbungsphase sollen die Teilnehmer der zweiten Wettbewerbsphase ausgewählt werden. Künstlergruppen und Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Bewerber. Eine Mehrfachbewerbung führt zum Ausschluss. Bewerbungen müssen bis zum 13. September 2019 erfolgen.

 

Die Bewerberin / der Bewerber hat die folgenden Unterlagen vollständig einzureichen:

1.      Bewerbungsbogen: Vorgegebenes Formular als pdf-Datei

2.      Vita und Ausstellungsverzeichnis: max. 2 Seiten im DIN A4-Format als pdf-Datei

3.      Referenzen: Informationen zum künstlerischen Werk. Abbildungen von max. 4 Arbeiten / Projekten / Entwürfen / Ideen / Ausstellungseinblicken, die dem Gremium einen Einblick in das künstlerische Werk ermöglichen. Max. 2 Seiten in DIN A3-Format oder 4 Seiten im DIN A4-Format als pdf-Datei.

Die Referenzen sind jeweils mit Namen der Urheberin/des Urhebers, Titel, Jahr, Material, Abmessungen, ggf. Ort und ggf. Auftraggeber zu versehen.  Alle Unterlagen sind in deutscher Sprache zu verfassen. Bei den Referenzen zur ersten Phase wird ausdrücklich um Werkbeispiele, nicht um konkrete Entwürfe für dieses Projekt gebeten. Denn dies ist Aufgabe der zweiten Wettbewerbsstufe.

Auswahlgremium

Das Auswahlgremium des Bewerbungsverfahrens bestehen aus mehreren Mitgliedern mit Künstlern und Vertretern der Stadt, bzw. des Gemeinderats der Stadt Walldorf. Das Auswahlgremium entscheidet im weiteren Verfahren nicht über die konkreten Kunstobjekte. Hierzu wird ein eigenes Gremium gebildet.

Das Auswahlgremium wird aus den Bewerbungen eine beschränkte Anzahl von fünf Künstlerinnen / Künstlern / Künstlergruppen für die Teilnahme an der zweiten Phase Kunstwettbewerb auswählen. Die Auswahlkommission behält sich vor, ggf. die Zahl der Teilnehmerinnen / der Teilnehmer zu verringern oder zu erhöhen. Es kann durch den Gemeinderat zusätzlich zu den eingegangenen Bewerbungen ein/e Künstlerin / Künstler direkt für die Entscheidungsphase eingeladen werden.

 

Auswahlkriterien Bewerbungsverfahren:

-        Termingerechte Einreichung

-        Vollständigkeit der Unterlagen

-        Künstlerische Qualität des Bewerbers

-        Qualität der eingereichten Arbeiten und Projekte / Entwürfe / Ideen

-        Raumbezogenheit der Referenzarbeiten

-        Erfahrungen mit Projekten im Außenbereich

 

Entscheidungsverfahren - Kunstwettbewerb zweite Stufe:

Den ausgewählten Teilnehmern werden die Wettbewerbsunterlagen zur architektonischen und räumlichen Situation übermittelt, damit die Künstler ihre Ideen und spezifischen Konzepte entwickeln und präzisieren können. Zur Beurteilung der Unterlagen wird ein Kolloquium unter Teilnahme der Künstler durchgeführt. Dazu wird den beteiligten Künstlern Gelegenheit gegeben ihre Intensionen, vorgesehenen Objekte und Konzepte zu präsentieren und zu präzisieren. Dabei kann das Auswahlgremium auch Rückfragen stellen.

Das Entscheidungsgremium für das auszuführende Kunstobjekt besteht aus mehreren Mitgliedern mit Künstlern und Vertretern der Stadt, bzw. des Gemeinderats der Stadt Walldorf. Das Gremium entscheidet über das konkrete Kunstobjekt zur Ausführung.

 

Entscheidungskriterien Auswahl Kunstobjekt:

-        Erfüllung der formalen Vorgaben

-        Termingerechte Einreichung

-        Vollständigkeit der Unterlagen

-        Qualität der vorgestellten Arbeiten/ Entwurf / Ideen

-        Auseinandersetzung mit der grundlegenden Thematik

-        Beziehung der Arbeit zum Kontext Schule

-        Spezifische Auseinandersetzung mit der vorhandenen Raumsituation

-        Beziehung zur Architektur des neuen Ensembles

-        Umsetzbarkeit des Konzeptes

Auslobung

Bewerbungsbogen


Zum Seitenanfang ▲

Text Schriftgröße
Impressum

Datenschutz