13.09.2021, Startseite

Sanierung Schwetzinger Straße - Baubeginn am 20. September

Am 20. September 2021 beginnen die Baumaßnahmen zur Sanierung der Schwetzinger Straße. Die Umsetzung erfolgt in zwei Bauabschnitten und wird bis November 2022 andauern.

Die Schwetzinger Straße ist eine der wichtigsten Straßen in Walldorf für die Verbindung ins nördliche Stadtgebiet. Der südliche Abschnitt der Straße in Richtung Astoria-Halle, der sich an die Drehscheibe anschließt, ist deutlich sanierungsbedürftig. Neben der Sanierung der Fahrbahn und Gehwege wird es auch einige bauliche Neuerungen geben: Kfz-Stellplätze werden separat ausgewiesen, Querungsmöglichkeiten für Fußgänger verbessert, Fahrradständer angebracht und zehn Straßenbäume mit entsprechenden Baumquartieren – das sind die bepflanzten Mulden um Stadtbäume – gepflanzt.

Zur Umsetzung der Bautätigkeit ist eine Vollsperrung für den Verkehr erforderlich, sodass während der Baumaßnahme der Verkehr wie bei der „Kerwe-Sperrung“ über die Umleitung Nusslocher Straße/ Ringstraße/ Hardtstraße zur Schwetzinger Straße geführt wird. Natürlich können auch andere Wegstrecken im Stadtgebiet genutzt werden.

Zeitplan und Umfang der Baumaßnahmen
Der erste Bauabschnitt der Baumaßnahme von der Friedrichstraße bis zur Steinstraße wird von Mitte September 2021 bis April 2022 erfolgen. Danach wird der zweite Bauabschnitt von der Steinstraße bis zur Hildastraße von April 2022 bis November 2022 bearbeitet.

Zunächst erfolgen im ersten Bauabschnitt die Leitungsverlegungen auf der Ostseite des Straßenraumes, sodass zunächst auf der Westseite die Beläge von Straße und Gehwegen erhalten bleiben. Über diese Seite können dann die Häuser noch auf befestigten Flächen erreicht werden. Nach den Leitungsverlegungen werden Straße und Gehwege auf der Ostseite abgebrochen und der Schotteroberbau neu hergestellt. Dabei werden Straße und Gehweg halbseitig hergestellt, sodass die andere Hälfte der Straße zum Erreichen der Häuser genutzt werden kann.

Wenn die Osthälfte der Straße in ihren Grundzügen fertiggestellt ist, wird entsprechend auf die Westseite mit den Arbeiten gewechselt. Im südlichen Bereich hin zur Drehscheibe wird als letzte bauliche Maßnahme eine Deckensanierung umgesetzt. Das halbseitige Arbeiten wird auch im zweiten Bauabschnitt fortgeführt. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, die Beeinträchtigungen für die Anwohnerinnen, Anwohner und Geschäfte zu begrenzen; privater Verkehr und privates Parken innerhalb des Baustellenbereiches ist jedoch leider nicht möglich. Anlieferungen können je nach Baustellentätigkeit durchaus zugelassen werden.

Geschäfte und Läden zu Fuß weiterhin erreichbar
Die Erreichbarkeit der Anwesen und die Andienung sind auch während der Bauphase möglich; Häuser und Läden werden jederzeit für Fußgänger erreichbar sein. Während aller Bauphasen wird immer darauf geachtet, möglichst die notwendigen verkehrlichen Verbindungen aufrecht zu erhalten.

Die Baustelle mit den Tief- und Straßenbauarbeiten wird Einschränkungen für die Anwohnerinnen und Anwohner, die Läden und Geschäfte und die Bevölkerung mit sich bringen. Dennoch hoffen wir auf einen guten Verlauf der Baustelle und freuen uns auf die neu sanierte Schwetzinger Straße.

Die Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe bitten ihre Kundinnen und Kunden während der Baumaßnahmen um Treue.

Stadt bittet um Verständnis
Während der Bauarbeiten wird es zu Unannehmlichkeiten für alle Walldorferinnen und Walldorfer kommen, die Stadt bittet hierfür um Verständnis.

Aufgrund der Sanierungsarbeiten ist ein Abschnitt der Schwetzinger Straße ab dem 20. September bis zum 24. Dezember voll gesperrt. Die Vollsperrung erfolgt unmittelbar nach der Kreuzung Friedrichstraße und Steinstraße. Eine Umleitung erfolgt über die Ringstraße. Die Busse fahren in dieser Zeit die „Kerwe-Umleitung" über Rhein- und Ringstraße mit den üblichen Ersatzhaltestellen.